Lebenskuehe - Lebenstiere  Mu(h)t zu neuen Wegen                            

              

Ilvy und das schwarze Einhorn
Der Schlachttermin stand kurz bevor

Ilvy und Irmi

Die Anfrage ob wir eine Kuh eines Bauern aufnehmen, der seinen Betrieb in Niedersachsen auflösen musste, war schon eine Weile her. Wir fragten, ob der Platz noch benötigt wurde und erfuhren, dass die Rinder inzwischen verkauft seien. Allerdings hörten unsere Freunde vom Lebenshof "Wilde Hilde" von einer einer anderen Betriebsauflösung. Die Rinder waren bereits unterwegs zum Händler. Der Schlachttermin  stand schon fest. Sie hatten noch nicht mal mehr eine Woche....



Ilvy bei ihrer Ankunft. Sie ist noch sehr dünn

Tierärztin Nicole Tschierse erklärte sich bereit, sich die Tiere anzugucken. Wir wollten möglichst eine ältere, behornte Kuh aufnehmen. Gern eine ehemalige Milchkuh. Etliche Tiere drängten sich im Stall. Kälber, Färsen, kleine Bullen. Die meisten von ihnen waren enthornt. Nicole entdeckte eine ehemalige Milchkuh, die sehr ausgezehrt wirkte. Sie hatte immerhin noch Hornstummel. Ilvys Fell war dreckverkrustet, sie hatte wunde Liegestellen und war nur Haut und Knochen. Für sie würde sich wohl sonst keiner mehr interessieren. Nur ziemlich verrückte Kuhretterinnen eben.


So war es schnell beschlossene Sache, dass die Kuh ohne Zukunft nun doch eine Zukunft als Lebenskuh bekommen sollte.

 

Allerdings gab es da noch eine tiefschwarze Färse, mit abgebrochenem Horn, eingerissenem Ohr und sanftem Blick. Eine kleine Einhorn-Kuh. Im Grunde sollte nur eine Kuh mitkommen. Aber wir schafften es nicht die kleine, schwarze Irmi zurück zu lassen. Schließlich holten wir gemeinsam noch drei weitere Rinder dort raus, die nun woanders Lebensplätze bekommen haben.

Während Ilvy eher groß ist, ist Irmi eher klein für ihr Alter.
Die beiden verstehen sich wunderbar.  


Imi

Am 28. Januar zogen sie in die Lebensoase Burghaun ein. Jetzt fehlen den Zweien noch Paten. Außerdem würden wir uns sehr über Unterstützung bei der Begleichung der Rechnungen für Auslöse und Transport freuen. Auch unseren Tierarzt hatten wir schon für einen ersten Check hier. Die schwarzbunte Ilvy hat Infusionen zur Stabilisierung bekommen. Nun hoffen wir, dass sich die Beiden gut einleben und noch ein langes Leben vor sich haben.

 

Zustand von Ilvy bei Ankunft

Wer uns mit einer Patenschaft unterstützen möchte, kann sich hier informieren. 


SPENDENKONTO

Initiative Lebenstiere e. V. (gemeinnützig anerkannt)

IBAN:DE48500502011200594370

Abgebrochenes Horn von Irmi

BIC: HELADEF1822                             

Frankfurter Sparkasse

PayPal: lebenstiere@outlook.de





Fotos: Astrid Weber Fotografie